Aktiv werden

Alle Dörfer bleiben!

In einem breiten Bündnis wehren sich die Menschen seit vielen Wochen:

Sie  fordern den sofortigen Stopp aller Zwangsumsiedlungen, aller Abrissarbeiten, aller Rodungen, Flächen- und Naturzerstörungen in den Braunkohlerevieren.

Sie brauchen dringend unsere Unterstützung und unsere Solidarität.

Parents for Future Germany reichen bei der EU-Kommission Beschwerde ein

Gegen das Gesetz zur Reduzierung und zur Beendigung der Kohleverstromung und zur Änderung weiterer Gesetze, das der Deutsche Bundestag am 03.07.2020 beschlossen hat, hat Parents for Future Germany aus einer For-Future-weiten Task Force heraus Beschwerde eingelegt.

Das Kohleausstiegsgesetz verstößt nach Auffassung von Parents for Future Germany in wesentlichen Teilen gegen EU-Werte, Normen, Gesetze und Verordnungen, insbesondere gegen Artikel 107 AEUV (Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union).

Bequem vom Schreibtisch aus:

  • Schreibt eine Email an den Bundespräsidenten. Er hat das Veto-Recht und kann das klimaschädliche Gesetz noch stoppen!

Jetzt unterstützen:

Europa entscheidet jetzt, wie wir künftig leben werden. Die europäische Bürgerinitiative ECI for Future ruft die Europäische Kommission auf, die EU-Maßnahmen zur Bekämpfung der Klimakrise anzupassen, um eine maximale Erwärmung von 1,5 °C nicht zu überschreiten. Dazu bedarf es ambitionierterer Ziele und erhöhter finanzieller Ressourcen für den Klimaschutz.

Es werden noch dringend Unterschriften benötigt. Seid dabei!

Briefe-Aktion zum Mitmachen:

Green-Deal – aber richtig!

Wir rufen euch alle – jung wie alt – auf, deutschen EU-Abgeordneten einen persönlichen (am besten handschriftlichen) Brief zu schreiben und sie aufzufordern, sich für unser aller Zukunft auf diesem Planeten einzusetzen und einen echten European Green Deal zu schaffen, der unbedingt die national festgelegten Beiträge (NDC) im Rahmen des Übereinkommens von Paris bezüglich einer Reduzierung der Treibhausgasemissionen um 80% bis 2030 sowie der Erreichung der Netto-Null bis 2035 verschärft und die europäischen Klimaregelungen dementsprechend anpasst. Details zur Aktion findet ihr auf den Seiten von Parents for Future Deutschland.

Petitionen:

Das Greenpeace Friedensmanifest – jetzt unterzeichnen!

Eine Erde. Ein Klima. Eine Menschheit. Die Klimakrise ist eine existenzielle Bedrohung, die die ganze Menschheit betrifft. Nur kollektiv können wir diese Krise bewältigen. Nur wenn wir gemeinsam handeln, sind wir stark genug, das Ruder noch herumzureißen.

 Tempolimit? Ja, bitte!

Gute Gründe FÜR ein generelles Tempolimit:

  • Es rettet Menschenleben! Zu hohe Geschwindigkeit ist eine der Hauptursachen für Unfälle in Deutschland. Im Jahr 2018 kamen 1.061 Menschen bei Unfällen aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit ums Leben.
  • Es hat einen enormen Umwelteffekt: Für den Klimaschutz und die Luftreinhaltung. Und es verringert die Klimagasemissionen um bis zu 5 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr.
  • Es ist sofort umsetzbar und kostet den Steuerzahler keinen Cent!

 #Klimaklage: Schluss mit Pseudo-Klimaschutz!

Miriam (15) und Jonathan (17) aus Stuttgart organisieren seit knapp einem Jahr jeden Freitag Streiks für mehr Klimaschutz und opfern dafür einen großen Teil ihrer Freizeit. Gemeinsam mit weiteren jungen Menschen aus Deutschland, Bangladesch und Nepal verklagen sie jetzt die deutsche Bundesregierung auf Einhaltung der Klimaschutzziele aus dem Pariser Abkommen. Unterstützt werden sie dabei durch die Deutsche Umwelthilfe. Sie brauchen einen starken Rückenwind aus der Bevölkerung durch die Mitzeichnung der Klimaschutz-Forderungen.

Coole Aktionen:

German Zero

Wir machen Deutschland innerhalb von zehn Jahren klimaneutral –
#schnell,  #wirksam und #fair.
Für dieses Ziel erarbeiten wir jetzt den Klimaplan und die notwendigen Gesetzesentwürfe. Tausende von Bürgerinnen und Bürgern sollen mit diesem Gesetz unsere Demokratie von unten beleben und das Paket 2022 in den Bundestag einbringen.
Gemeinsam setzen wir in Deutschland das um, was die Bundesregierung 2015 beim UN-Klimagipfel in Paris bindend zugesagt hat: Die Erdüberhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Macht mit!

Stromanbieter wechseln – Nichts einfacher als das!

Noch sieht es nicht so aus, als würde Deutschland genügend eigene Maßnahmen für eine Energiewende ergreifen.  Wenn aber die Politik nicht vorangeht, sollten wir Bürger*innen das tun: Wir warten nicht auf ein wirkungsvolles „Kohleausstiegsgesetz“, sondern handeln selbst. Parents for Future Deutschland haben auf ihrer Seite Tipps für einen sinnvollen Wechsel zu einem  Ökostromanbieter zusammengstellt.

Bäume pflanzen

„Machen wir Wälder zu unseren Partnern im Klimaschutz, bezeichnet man dies als “Natural Climate Solution”. Untersuchungen haben ergeben, dass die (Wieder-)Aufforstung die größte natürliche Klimaschutzmöglichkeit ist, die uns zur Verfügung steht.“ (utopia.de)
Natürlich ist Aufforstung nur ein Teil der Lösung und der Erhalt von Bäumen ist effektiver als Neupflanzungen. Trotzdem sind Bäume unsere wichtigsten Verbündeten, daher sind Aufforstungsprojekte und gemeinsame Pflanzaktionen gute Beiträge zum Umweltschutz. Viele Naturschutzverbände bieten  Pflanz- und Biotopschutzaktionen an, die Spaß machen und die Umwelt schützen, so z.B. der BUND in Braunschweig oder die Naturfreunde im Harz. Wer nicht selber pflanzen will, kann große und wichtige Aufforstungsprojekte überall auf der Welt unterstützen, zum Beispiel durch die Nutzung der Suchmaschine Ecosia, über die Organisation PrimaKlima oder durch Unterstützung der Kinder-und Jugendorganisation Plant for the Planet.

Eines der weltweit größten Baum-Pflanz-Projekte startete bereits 2007: The Great-Green-Wall-Initiative der Afrikanischen Union. Ein grüner Baum-Gürtel quer durch Afrika soll das Wachstum der Wüsten aufhalten.